Traditionelle chinesische Medizin

Befunderhebung ganzheitlich

Ganzheitliche Befundung    Ausschlaggebend für eine gezielte und gute Behandlung ist eine exakte Befunderhebung. In der Traditionel Chinesischen Medizin werden verschiedene Wege zur Diagnostik verwendet. Pulsdiagnostik, Zungendiagnostik sowie eine gezielte Befragung sind dabei die größten Unterschieden zur westlichen Welt. Ziel ist es den Ursprung des pathogenen Qi zu finden und somit eine gezielte Therapie angewendet werden kann.

Tuina Chinesische Manualtherapie

Tuina-Eine der fünf Säulen der Traditionel Chinesischen Medizin ist die Tuina Therapie. Eine manuelle Therapieform mit zum Teil tiefgreifenden, aber auch sanften Techniken. Durch Greifen, Ziehen, Schieben, Klopfen oder Pressen werden Meridianpunkte aktiviert oder sediert. Ziel ist es hierbei das Qi oder Blut im Körper mit all seinen Facetten wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Ohr & Schädel-Druck-TherapieOhr Druck-Therapie  

Das Menschliche Ohr birgt viele Geheimnisse, genau wie an Füßen und Händen gibt es hier Reflexzonen. Mittels eines Druckpunktstiftes werden kleinste Areale im Ohr gezielt aufgesucht um in den speziellen Regionen im Körper eine positive Veränderung des Qi zu bewirken. Die Veränderung trifft oft schon in kürzester Zeit ein. Um Nachhaltigkeit zu erreichen werden kleine Samenkapseln oder Gold/Silber Kugeln mittels kleiner Pflaster an den Druckpunkten befestigt und können vom Patienten selbst entfernt werden.(wenn du willst kannst du hier noch einfügen ob Japanische oder Französische Theorie) Schädel-Druck-Therapie   Ähnlich wie bei der Ohrdruck Therapie kann durch Stimulation von Akupressurpunkten das pathogene Qi im gesamtem Körper reguliert werden. Der Schädel wird hierbei in Ying und Yang geteilt und je nach Pathogen durch Akupressur oder Akupunktur stimuliert. Oft sind durch Kontraindikationen bestimmte Bereiche im Körper für eine Behandlung tabu. Durch das Einwirken auf die Fernpunkte am Schädel kann trotzdem eine Behandlung erfolgen.

Schröpfen

Durch die Erzeugung eines regional begrenzten Vakuums auf gezielten Körperstellen wird versucht das pathogene Qi bei Fülle-Syndromen aus dem Körper auszuleiten, bei Leere-Symptomen kann Qi zugeführt und bewegt werden. Das Vakuum wird meist Mittels spezieller Gläser oder Bambusröhrchen und Feuer verursacht und kann bis zu einer Stunde auf der Haut bleiben. Lokal erhöhte Stoffwechselaktivität für zu einer Veränderung der Akupunkturpunkte darunter und damit zu einer Regulation der Pathologie.

Sport Tuina

Eine spezielle Form der Tuina Therapie bei der akute oder chronische Sportverletzungen besonders behandelt werden können. Sportler und deren körperliche Belastungen benötigen zum Teil besondere Manipulationen die sich in der Intensität, Dauer und Lokalität von der normalen Therapie abheben. Durch effektive Handgriffe kann der Sportler meist zügig wieder mit dem Training beginnen.

Gua sha  

„Den Wind schaben“ – so heißt eine mögliche Übersetzung für die Technik. Eine uralte Technik bei welcher mit einer abgerundeten Kante eines Löffels als Beispiel die Haut Körper geschabt wird bis kleine Einblutungen unter der Haut entstehen. Eine besondere Form der Behandlung von Blut und Qi, aber sehr effektiv. (Wird sehr erfolgreich bei Erkältungen und Verspannungen angewndet.)